Herbstzeit = Wanderzeit

Der Sommer ist vorbei,die Tage werden kürzer. Jetzt ist die schönste Zeit zum Wandern. Lass dich inspirieren vom diesem Blogbeitrag. Dieses mal gibt es weniger geschriebenes sondern viele Bilder, den Bilder sagen manchmal mehr als Worte.


Oeschinensee

Die Bergwirtschaften haben geschlossen. Die Häuser auf den Alpen werden wo nötig für den Winter bereitgemacht. Auf dem nebenstehenden Bild ist die Alp Oberbärgli oberhalb des Oeschinensees zu sehen. Die Häuser auf dieser Alp werden jeden Herbst vorbereitet um den Winter mit ihren Herbststürmen und Lawinen zu überstehen.

Wir sind mittendrin im Herbst. Das Wetter meint es gut. Was gibt es schöneres als eine Wanderung in der Natur. In den Alpen haben die meisten Bergbahnen den Sommerbetrieb eingestellt. Das soll jedoch niemanden abhalten eine Wanderung zu unternehmen. Wieso nicht mal im Spätherbst den Oeschinensee besuchen? Im Dezember kommt die Sonne nie über die Bergspitzen. Man muss noch weiter in die Höhe steigen um sie zu sehen. Wo im Sommer Touristenströme die Wanderwege belagern herrscht jetzt Einsamkeit und eine grosse Stille.

Oberbärgli Oeschinensee


Bergahorn Kiental Golderli
Abendstimmung im Kiental

Der Herbst

Der Herbst ist einer der vier Jahreszeiten. Auf der Nordhalbkugel beginnt er astronomisch mit der Tag.- Nachtgleiche am 22./23. September und endet am kürzesten Tag dem 21. Dezember. Meteorologisch und gefühlsmässig beginnt der Herbst anfangs September. Der Herbst ist in den gemässigten Zonen wie Mitteleruropa die Zeit der Ernte und des Blätterfalls. Der Herbst ist eine sehr vielseitige Jahreszeit. Das Beginnt mit dem Wetter. Im September und Oktober findet vielfach der Altweibersommer statt. Das sind Perioden mit schönem, warmem Wetter. Die Nächte sind bereits kühl. Ja es kann bereits die erste Frostnacht geben. In Nordamerika wir diese Zeit übrigens "Indian - Summer" genannt, Dort gibt es trockene phasen und die Wälter leuchten in den schönsten Farben.
Es kommt auch regelmässig vor. dass es bereits im September Schnee bis in mittlere Lagen gibt. In der Schweiz und Süddeutschland gibt es im November fast jedes Jahr eine weitere stabile Schönwetterphase. Diese nennt man den Martinisommer. Dann ist es meistens in der Höhe blau und unten grau. Das heisst in der Niederungen hat es Tage.- wenn nicht Wochenlang eine zähe Nebeldecke. Es ist dort kalt (sogenannte Inversionslage) und weiter oben gibt es warme Temperaturen. Die ersten Herbststürme gibt es normalerweise ende September. Im November werden die Nächte immer länger es kann schon Frosttage geben und der Winter steht vor der Tür. 



Die Gefahren im Herbst

Das Wandern im Herbst ist nicht zu unterschätzen. Es gibt in dieser Jahreszeit einiges zu beachten. Wie schon erwähnt fahren viele Bahnen ab mitte Oktober nicht mehr. Ebenfalls sind die Alpen verlassen, viele SAC Hütten, Restaurants und Alpwirtschaften haben jetzt geschlossen. Weiter werden die Tage immer kürzer. Das alles ist bei der Planung zu berücksichtigen. Stell dir mal vor, du hast einige Stunden gewandert, bist müde und willst mit der Bahn ins Tal fahren und sie fährt nicht mehr.........  Weiter sind die Temperaturen zu bedenken. an Schattenlagen kann es empfindlich kalt werden. Deshalb warme Kleider mitnehmen, auch wenn der Wetterbericht mildes Bergwetter vorhergesagt hat. Es gibt doch nichts schöneres als in tieferen Lagen durch das raschelnde Laub zu gehen. Das wird jedoch an feuchten Stellen rasch gefährlich wegen der grossen Rutschgefahr. Für diesen Fall sind Schuhe mit gutem Profil die richtige Lösung. Herbst gibt es immer mal wieder erste Wintereinbrüche. Auch wenn anschliessend wieder mildes Herbstwetter herscht, kann an Schattenhängen noch Schnee liegen. Und was noch schlimmer und ganz gefährlich ist, das Schmelzwasser gefriert vielfach an diesen Orten und der Weg wird ohne Hilfsmittel wie Steigeisen unpassierbar. Dieses Eis schmilzt an solchen Stellen meistens erst an folgenden Frühjahr. Deshalb: genug Zeit einplanen, genügend Proviant einpacken wegen geschlossener Restaurants, Fahrpläne im Vorfeld studieren, die Route so planen das es Umkehrmöglichkeiten und Alternativen gibt. Die Kleidung und Schuhe der Jahreszeit anpassen. Wird das alles berücksichtigt so wird die Herbstwanderung zu einem Erfolg.


Der vielfältige Herbst

Lass dich inspirieren von diesen Bildern. Keine Jahreszeit ist so abwechslungsreich. 

Viel Spass

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seite teilen

Netzwerk / Network:

Direkt aus meiner Kamera / Fresh from my Camera  Instagram

Neuigkeiten und aktuelles / News and updates          Facebook

 

Willst du immer auf dem laufenden sein? Kein Problem.  Für das haben wir einen Newsletter. Für jede Neuanmeldung gibt es eine Überraschung. Anmeldung auf der Seite Newsletter oder direkt hier Newsletter